21.04.2021

Über 650.000 Euro für die Digitalisierung regionaler Beratungsstellen

BISTUM LIMBURG – Die soziale Arbeit lebt von der Begegnung zwischen Menschen. Dass eine solche Begegnung auch in virtuellen Räumen stattfinden kann, haben nicht erst die letzten Pandemie-Monate gezeigt. Umso wichtiger ist die finanzielle Förderung digitaler Beratungsangebote.

News Bild 3186

Die Fernsehlotterie und die Caritas-Gemeinschaftsstiftung ermöglichen einen wichtigen Innovationsschub für die Beratungsdienste im Bistum Limburg. Durch die Förderung der beiden Institutionen ist es möglich, dass das traditionelle Beratungsangebot für die nächsten drei Jahre parallel auch online angeboten werden kann – und zwar für die folgenden regionalen Verbände:

 

 

Rat- und Hilfesuchende nutzen Online-Plattformen immer selbstverständlicher. Daher ist es für den sozialen Sektor entscheidend, die Entwicklung und Umsetzung solcher Hilfsangebote konstruktiv mitzugestalten und entsprechend der eigenen Ausgangslage in die regionale Praxis zu übertragen. Digitale Möglichkeiten werden dabei genutzt, ohne dass die persönlichen Kontakte und Begegnungen aufgegeben werden müssen.

 

Die finanziellen Mittel fehlen jedoch gerade im sozial-caritativen Bereich oft, weshalb Förderungen für ein Gelingen der Digitalisierung unabdingbar sind.

 

Ihr Kontakt

Sonja Peichl

Geschäftsführerin der Caritas-Gemeinschaftsstiftung
Über der Lahn 5
65549 Limburg

Damit zukünftig beispielsweise Schwangeren-, Palliativ-, Sucht-, Schulden- und Familienberatungen online, kostenfrei und auf Wunsch anonym stattfinden können und somit niederschwellig zur Verfügung stehen, ist die wichtige Erweiterung um technische Ausstattung, Schulung der Mitarbeiter etc. notwendig.

 

Die vier oben genannten Verbände erhielten 536.000 Euro von der Fernsehlotterie sowie 117.000 Euro von der Caritasstiftung. In diesem Jahr wird daran gearbeitet, weiteren regionalen Verbänden im Bistum Limburg das wichtige Online-Beratungsangebot durch Fördermittel zu ermöglichen bzw. diesen Bereich sinnvoll auszubauen.

Sie wollen die wichtige soziale Fördertätigkeit der Caritas-Gemeinschaftsstiftung im Bistum Limburg unterstützen? Wir informieren Sie gern über Ihre Möglichkeiten. 

Letzte Aktualisierung

26.04.2021

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.

Aktuelles aus dem Bistum

Spendenaktion für Kinder und Jugendliche in der Corona-Krise

BISTUM LIMBURG - 20.000 Euro ist das Ziel der neuen Spendenaktion „Corona Kinder- und Jugendhilfe“ der Caritas-Gemeinschaftsstiftung im Bistum Limburg.

Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband unterstützen Vereine zur Seenotrettung mit 25.000 Euro

BISTUM LIMBURG - Weltweite Krisen treiben weiterhin viele Menschen zur Flucht über das Mittelmeer. Allein 2020 ertranken dabei nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration IOM 1426 Menschen. 2021 sind es bereits 306 Personen (Stand 30. März). Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband Limburg unterstützen deshalb zwei Seenotrettungsvereine mit 25.000 Euro. 15.000 Euro gehen an Sea-Eye e.V in Regensburg, 10.000 Euro an SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V. Beide NGOs sind mit Schiffen und freiwilligen Helfern im Mittelmeer tätig. Im April will Sea-Eye e.V. ein weiteres Schiff namens „Sea-Eye 4“ in die Region entsenden, an dem auch das Bündnis United4Rescue beteiligt ist.

Philippinen nach Taifun auf Hilfe angewiesen

BISTUM LIMBURG - Der Taifun „Vamco" nahm tausenden Menschen ihr Zuhause und sorgte am Samstag, 14. November 2020, für Überschwemmungen im Großraum Metro Manila auf den Philippinen. Zur Katastrophenhilfe stellen das Bistum Limburg und der Caritasverband für die Diözese 50.000 Euro bereit. „Vamco“ ist bereits der fünfte Taifun in einem Monat, der auf die Küsten der Philippinen trifft.