Fakten zum Verband

125Mitarbeiter*innen
  

Wir sind das Familienzentrum Monikahaus, dessen Träger der Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Frankfurt ist. Wir engagieren uns für: Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinerziehende mit ihren Kindern, Schwangere, Frauen mit Fluchterfahrung.

 

Wir bieten unter einem Dach vielfältige miteinander vernetzte Hilfen und Angebote an, wobei wir an den Ressourcen und Stärken der Menschen ansetzen. Auf der Grundlage einer vertrauensvollen Beziehung nehmen wir ihre Bedürfnisse und Nöte ernst und unterstützen sie dabei, eigenverantwortlich und selbständig zu leben.

Ihr Kontakt

Heike Sienel

Geschäftsführerin
Kriegkstraße 32-36
60326 Frankfurt am Main

Spendenprojekte

Kinder, Jugend und Familie

Theaterpädagogische Betreuung im Monikahaus

Zusammen spielen, sich verkleiden, in eine Rolle schlüpfen! Die Kinder der heilpädagogischen Tagesgruppen wünschen sich, hinter den Kulissen des Gallustheaters Stücke zu erarbeiten, die sie bei Aufführungen zeigen können.


Kinder, Jugend und Familie
Reitpädagogik Frankfurt

Tiergestützte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Monikahaus

Ängste, Frustration, Bindungsstörung und Aggression sind Themen der sozialen Arbeit, die durch gesellschaftliche Veränderungen und Krisen fortlaufende Relevanz entfalten. Besonders im ambulanten und stationären Kinder- und Jugendhilfe-Bereich sorgen multiprofessionelle Teams unter Einsatz von Tieren für die bestmögliche, individuelle Entwicklungsförderung und/oder Therapie der Klienten.


Unsere Stiftung

Stiftung Monikahaus des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. Frankfurt

Eine wichtige Anlaufstelle finden Familien unter dem Dach des Monikahauses im Frankfurter Gallus – verantwortlich dafür ist der Sozialdienst katholischer Frauen e. V. (SkF) Frankfurt.


Informationen aus unserem Verband

Das Unsichtbare hinter dem Sichtbaren – Coronadramen in der Erziehungshilfe

FRANKFURT - Wie man Weihnachten mit dem Coronavirus im Heim verbringt.

„Neue Autorität“ – Spektakuläre neue Wege in der Erziehung

FRANKFURT - Pressegespräch zum Kick-Off der „Neuen Autorität“ im Familienzentrum Monikahaus: Damit Kinder sich gut entwickeln, benötigen sie die besondere Förderung und Forderung. Bei sogenannten „Systemsprengern“ reicht das nicht aus. Gerade im Umgang mit gewalttätigen, regressiven und als herausfordernd erlebten Verhaltensweisen brauchen sie einen stabilen, verlässlichen und wertschätzenden Rahmen für ihre Erziehung.