Fakten zum Verein

950Mitarbeiter*innen
30.000jährliche Hilfen für Menschen
136Hilfsangebote
65Standorte

Der Mensch im Zentrum

Der Verein Jugendberatung und Jugendhilfe e. V. (JJ) besteht seit 1975 und ist Träger von Einrichtungen und Diensten im Bereich der Jugend-, Eingliederungs- und Suchthilfe
 

In Hessen betreiben wir im Verbund an über 65 Standorten ambulante Dienste und stationäre Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und deren Familien, engagieren uns in der Ganztagsbetreuung an Grundschulen, Kindergärten, in Suchtberatungsstellen und Substitutionsambulanzen, verfügen über ein Krankenhaus sowie Fachkliniken der medizinischen Rehabilitation, Einrichtungen der Eingliederungshilfe sowie Betreutes Wohnen, Schulen für Kranke sowie eine Förderschule und Wohn- und Pflegeeinrichtungen.
  

Unsere Angebote sind aufgabenbezogen in einem differenzierten Beratungs- und Hilfeverbund vernetzt. 


Der Verein ist als gemeinnützig durch das Finanzamt Frankfurt anerkannt.

Ihr Kontakt

Stephan Hirsch

Geschäftsführer
Gutleutstraße 160 - 164
60327 Frankfurt am Main

Spendenprojekte

Kinder, Jugend und Familie

Kinder aus suchtbelasteten Familien stärken

In Familien mit Suchtbelastung stellt die familiäre Situation für die Kinder meist noch größeren Stress dar als für die Erwachsenen. Kindern fehlen die entsprechenden Fähigkeiten zur Bewältigung und sie haben oftmals keine Möglichkeit sich mitzuteilen. Die Kinder fühlen sich einsam und isoliert. Ihre Schuld- und Schamgefühle sind oft sehr ausgeprägt, im ungünstigsten Fall machen sie sich selbst für die Erkrankung ihrer Eltern verantwortlich. Helfen Sie mit, diese Kinder zu stärken.


Kinder, Jugend und Familie

Junge Menschen in besonderen Lebenslagen unterstützen

Die „Eingliederungshilfe” hat das Ziel, einzelnen jungen Menschen mit ihren verschiedenen schwierigen Diagnosen und in ihrer schwierigen Lebenslage einen Ort zu bieten, von dem aus mit ausreichend Zeit und kompetenter Betreuung neue Perspektiven für deren Lebenssituation erarbeitet werden können. Den Schwerpunkt dieses Angebotes bildet die heil- und sonderpädagogische Begleitung im Vollstationären Setting. Unterstützen Sie dieses wichtige Angebot.


Kinder, Jugend und Familie

MedienKönner - Medienkompetenz für Kinder & Jugendliche

Mal ein Auge zudrücken, mal mehr erlauben, da es sonst vielleicht zu langweilig wird. Fast alle Erziehenden haben das schon mal so gehandhabt. Schnell die Kinder vor dem Fernseher „geparkt“ oder eine App aufs Tablet aufgespielt, damit man in Ruhe im Home-Office sein kann. Beratungsstellen berichten, dass in den letzten Wochen die Anfragen bezüglich gesteigerter Mediennutzung zugenommen haben. Es besteht die Sorge, dass insbesondere Kinder und Jugendliche zu viel Zeit online verbringen. Medienkompetenztrainings werden immer wichtiger – daher brauchen wir Ihre Unterstützung.


Unsere Stiftung

Nachlass Lothar Funken

Die Fördermittel aus dem Nachlass Lothar Funken fließen in Maßnahmen zur Unterstützung von HIV-Infizierten und an Aids erkrankten Menschen, die durch den JJ e.V. in Frankfurt am Main umgesetzt werden. Profitiert hat daraus in den vergangenen Jahren u.a. das Wohn- und Pflegeheim Franziskushaus.


Informationen aus unserem Verband

JJ-Aktiv erscheint in neuem Gewand

FRANKFURT - Die nun schon zwölfte Ausgabe des JJ-Aktiv Magazins widmet sich dem Thema Mitwirkung. Aus allen Fachbereichen des Vereins finden sich in der neuen Ausgabe Berichte, wie Partizipation und Teilhabe in den Einrichtungen ermöglicht und von der Klientel gelebt wird. In seinem Vorwort verweist Stephan Hirsch, Geschäftsführer des Vereins, auf das Leitbild. Hier heißt es: „Wir verpflichten uns bei der Planung, Gestaltung und Realisierung der Angebote die kulturellen, sozialen und persönlichen Kontexte der Beteiligten in den Hilfeprozess einzubeziehen.“

JJ bietet 'Blended Counseling' an

FRANKFURT - Das populäre Schlagwort „Digitalisierung“ steht für einen Megatrend in der Arbeitswelt, dem sich Unternehmen und Organisationen stellen müssen. Auch in der Sozialen Arbeit hat die Digitalisierung längst begonnen. Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen haben diesen Wandel zusätzlich beschleunigt.