18.11.2020

Philippinen nach Taifun auf Hilfe angewiesen

BISTUM LIMBURG - Der Taifun „Vamco" nahm tausenden Menschen ihr Zuhause und sorgte am Samstag, 14. November 2020, für Überschwemmungen im Großraum Metro Manila auf den Philippinen. Zur Katastrophenhilfe stellen das Bistum Limburg und der Caritasverband für die Diözese 50.000 Euro bereit. „Vamco“ ist bereits der fünfte Taifun in einem Monat, der auf die Küsten der Philippinen trifft.

News Bild 2863

Überschwemmung durch nur langsam abfließendes Wasser, Zerstörungen durch Wind und Sturzregen: im Herbst brechen regelmäßig Taifune über den Inselstaat herein. „Sie hinterlassen auf den Philippinen immer wieder eine Spur der Verwüstung. Durch den Klimawandel treten sie häufiger und mit stärkerer Kraft auf. Besonders die Überschwemmungen des letzten Wirbelsturms stürzten viele Menschen in Not und Verzweiflung“, sagt Winfried Montz, Leiter der Abteilung Weltkirche im Bistum Limburg.

 

„Vamco“ war der 21. Taifun in diesem Herbst. Radarvorwarnsysteme rufen zwar die Menschen präventiv weg aus den Risikogebieten und in Notunterkünfte. Die Routen der Stürme können aber nicht ausreichend genau bestimmt werden, um eine vollständige Evakuierung zu gewährleisten.

 

„Trotz ihres guten Netzes der Katastrophenhilfe, das von zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen getragen ist, benötigen die Philippinen Unterstützung aus dem Ausland, wozu wir die Bevölkerung bei uns aufrufen“, so Montz. Neben der Soforthilfe des Bistums, hat Caritas International 100.000 Euro und Misereor 200.000 Euro für die Taifun-Opfer zu Verfügung gestellt.

 

 

Herausgeber: Bistum Limburg

Ihr Kontakt

Dr. Friederike Lanz

Leiterin Verbandskommunikation
Über der Lahn 5
65549 Limburg

Jetzt spenden!

 

Spendenkonto Caritas International:

Spendenzweck: Nothilfe nach Taifun Vamco auf den Philippinen
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

Oder online unter: www.caritas-international.de

Letzte Aktualisierung

23.11.2020

Aktuelles aus dem Bistum

Referent*in Fundraising (w/m/d) 50%, mit dem Schwerpunkt Fördermittel und Stiftungswesen

Wir lieben Fundraising - Sie auch? Dann sind Sie bei uns richtig!

Flutkatastrophe: 100.000 Euro Soforthilfe

Limburg - Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband spenden 100.000 Euro an die Betroffenen der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands. Gleichzeitig rufen beide zu Spenden auf.

250.000 Euro für die Beratungsdienste der Caritas - Diözesancaritasverband und Bistum Limburg richten Corona-Fonds ein

Limburg/Wiesbaden/Frankfurt/ Wetzlar/Taunus/ Westerwald - Damit Notfälle nicht warten müssen: Der Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. und das Bistum Limburg haben einen eigenen Corona-Fonds „Beratung“ aufgelegt. Insgesamt 250.000 Euro werden für die Psychologischen Beratungsdienste der Caritas, die in der Corona-Pandemie einen enormen Anstieg der Anfragen verzeichnen, bereitgestellt. „Not sehen und handeln – gemäß unserem Leitwort können wir mit unserem gemeinsamen Corona-Fonds nun kurzfristig und unbürokratisch die Beratungskapazitäten der Caritas ausweiten. Auch mit derzeit sinkenden und niedrigen Inzidenzen werden wir weiter mit den Auswirkungen der Pandemie konfrontiert sein“, erklärt Diözesancaritasdirektor Jörg Klärner.

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.