03.09.2021

Neue Sprechstunde rund um Vorsorge, Erbe und Stiftungen

BISTUM LIMBURG - Etwas Gutes tun für kommende Generationen und sein Geld für einen karitativen Zweck anlegen: Mit diesen Gedanken beschäftigen sich Menschen beispielsweise, wenn sie ihr Testament schreiben oder eine Stiftung gründen.

News Bild 3456

Caritas-Gemeinschaftsstiftung im Bistum Limburg bietet Telefon-Beratung

Hier bietet die Caritas-Gemeinschaftsstiftung im Bistum Limburg, die treuhänderisch auch die regionalen Stiftungen der Caritas-Verbände sowie weiterer katholischer Einrichtungen betreut, künftig jeden Mittwoch eine kostenfreie Telefonsprechstunde zu den Themen Vorsorge, Erbe, Stiftungen oder auch Stifterdarlehen an.

 

„Wir starten mit der Sprechstunde ab sofort, immer mittwochs von 9-11 Uhr, auf Wunsch natürlich auch per Videokonferenz. Wenn es die Pandemie-Situation wieder zulässt, bieten wir natürlich auch wieder die regulären persönlichen Besuche an“, erklärt Geschäftsführerin Sonja Peichl.

 

 

Ihr Kontakt

Sonja Peichl

Geschäftsführerin der Caritas-Gemeinschaftsstiftung
Über der Lahn 5
65549 Limburg

„Ein derzeitiger Schwerpunkt kann auch unsere Beratung zum Stifterdarlehen sein. Viele private Anleger kommen aktuell in die Situation, dass ihre Kreditinstitute Negativzinsen für Spareinlagen verlangen. Da bietet sich die Möglichkeit, unseren Stiftungen ein Darlehen zu gewähren, dessen Erträge den vorgeschriebenen guten Zweck der Stiftung erfüllen,“ so Peichl.

Eigentümer des Darlehens bleibe der Darlehensgeber, der das Darlehen auch in voller Höhe zurückgezahlt bekomme, wenn er oder sie es wünsche. Erträge oder Steuervorteile habe man dadurch zwar nicht, aber die Ersparnisse würden von der Stiftung gewinnbringend angelegt, mit einer Bürgschaft der Pax-Bank abgesichert und Negativzinsen entfielen.

Mehr Informationen gibt es auf: www.caritasstiftungen.de, per E-Mail: sonja.peichl(at)caritasstiftungen.de oder in der neuen Telefonsprechstunde mittwochs von 9-11 Uhr unter: 06431-997245.

Letzte Aktualisierung

03.09.2021

Aktuelles aus dem Bistum

Flutkatastrophe: 100.000 Euro Soforthilfe

Limburg - Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband spenden 100.000 Euro an die Betroffenen der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands. Gleichzeitig rufen beide zu Spenden auf.

Referent*in Fundraising (w/m/d) 50%, mit dem Schwerpunkt Fördermittel und Stiftungswesen

Wir lieben Fundraising - Sie auch? Dann sind Sie bei uns richtig!

250.000 Euro für die Beratungsdienste der Caritas - Diözesancaritasverband und Bistum Limburg richten Corona-Fonds ein

Limburg/Wiesbaden/Frankfurt/ Wetzlar/Taunus/ Westerwald - Damit Notfälle nicht warten müssen: Der Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. und das Bistum Limburg haben einen eigenen Corona-Fonds „Beratung“ aufgelegt. Insgesamt 250.000 Euro werden für die Psychologischen Beratungsdienste der Caritas, die in der Corona-Pandemie einen enormen Anstieg der Anfragen verzeichnen, bereitgestellt. „Not sehen und handeln – gemäß unserem Leitwort können wir mit unserem gemeinsamen Corona-Fonds nun kurzfristig und unbürokratisch die Beratungskapazitäten der Caritas ausweiten. Auch mit derzeit sinkenden und niedrigen Inzidenzen werden wir weiter mit den Auswirkungen der Pandemie konfrontiert sein“, erklärt Diözesancaritasdirektor Jörg Klärner.

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.