25.09.2020

LEGO-Fans setzen auf Nachhaltigkeit

LAHNSTEIN - In der Steinequelle in Lahnstein werden Nachhaltigkeit und Inklusion gelebt. In dem LEGO-Outlet-Store der Caritas-Werkstätten Westerwald-Rhein-Lahn wird gebrauchtem LEGO wieder neues Leben gegeben. Die bunten Steine werden von den Caritas-Beschäftigten gereinigt, nach Farben und Formen sortiert, ehe sie in der Steinequelle zum Verkauf angeboten werden. Das Team vom LEGO-Outlet-Store der Caritas nahm an „Rhine Cleanup 2020“ teil.

News Bild 2774

„Nachhaltigkeit ist für uns ein großes Thema, für das wir uns gerne auch über die eigene Ladentheke hinaus engagieren“, sagt Sven Söndgen, Mitglied des LEGO-Vereins Brickborn aus Eitelborn und Leiter der Steinequelle.

 

Aus diesem Grund nahm kürzlich auch eine Gruppe der Lahnsteiner Steinequelle an der Aktion „Rhine Cleanup 2020“ teil. Im Rahmen des Projektes werden einmal jährlich die Flussufer von Rhein, Mosel und Ruhr von Müll befreit. Ziel ist es auch, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Müll nicht achtlos weggeworfen oder besser noch von vornherein vermieden wird.

 

In diesem Jahr wurden dabei von mehr als 35.000 freiwilligen Helfern rund 320 Tonnen Unrat gesammelt.

 

Auch die kleinen und großen LEGO-Fans aus der Steinequelle waren fleißig und füllten etliche Müllsäcke mit Plastik, Papier, Schrott, Glas und jeder Menge anderen Fundstücken, die am Rheinufer nichts zu suchen haben.

Ihr Kontakt

Holger Pöritzsch

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Philipp-Gehling-Straße 4
56410 Montabaur

Lego-Gutscheine für Engagierte

Als Dank für die tolle Unterstützung, verteilte das Team der Steinequelle an die Kinder und Jugendlichen vor Ort Gutscheine für den LEGO-Outlet-Store in der Lahnsteiner Johann-Baptist-Ludwig-Straße 14. „Die ersten Gutscheine wurden noch am gleichen Tag eingelöst. So fanden gebrauchte LEGO-Steine ein neues Zuhause. Das nennt man gelebte Nachhaltigkeit“, freute sich Sven Söndgen über den Erfolg der Aktion und das Engagement aller Beteiligten.

Die Steinequelle bietet LEGO zum Anfassen! Auf über 300 Quadratmetern finden kleine wie große Fans der bunten Steine, alles was das Herz begehrt.

„Unser Kerngeschäft sind gebrauchte LEGO-Steine, die gereinigt und nach Form und Farbe sortiert verkauft werden“, erklärt Söndgen, der die Idee zu dem ungewöhnlichen Projekt hatte und in der Caritas einen idealen Kooperationspartner gefunden hat. Nach rund einem Jahr findet das Projekt bereits großen Zuspruch. „Wir bieten darüber hinaus aber auch Neuware, sowie DUPLO und natürlich komplette gebrauchte Modelle an“, so der Anhänger der bunten Steine aus Dänemark, die erstmals 1949 den Spielzeugmarkt eroberten.

Wer sich die Lagerhalle mit mehr als drei Tonnen LEGO-Steinen einmal anschauen möchte, kann dies freitags von 16 bis 20 Uhr sowie samstags von 10 bis 16 Uhr tun.

Bereits vormerken sollte man sich schon mal den Samstag, 10. Oktober. Dann feiert die Steinequelle ihr einjähriges Bestehen mit vielen kleinen Sonderaktionen.

Letzte Aktualisierung

30.09.2020

Aktuelles aus dem Bistum

Referent*in Fundraising (w/m/d) 50%, mit dem Schwerpunkt Fördermittel und Stiftungswesen

Wir lieben Fundraising - Sie auch? Dann sind Sie bei uns richtig!

Flutkatastrophe: 100.000 Euro Soforthilfe

Limburg - Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband spenden 100.000 Euro an die Betroffenen der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands. Gleichzeitig rufen beide zu Spenden auf.

250.000 Euro für die Beratungsdienste der Caritas - Diözesancaritasverband und Bistum Limburg richten Corona-Fonds ein

Limburg/Wiesbaden/Frankfurt/ Wetzlar/Taunus/ Westerwald - Damit Notfälle nicht warten müssen: Der Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. und das Bistum Limburg haben einen eigenen Corona-Fonds „Beratung“ aufgelegt. Insgesamt 250.000 Euro werden für die Psychologischen Beratungsdienste der Caritas, die in der Corona-Pandemie einen enormen Anstieg der Anfragen verzeichnen, bereitgestellt. „Not sehen und handeln – gemäß unserem Leitwort können wir mit unserem gemeinsamen Corona-Fonds nun kurzfristig und unbürokratisch die Beratungskapazitäten der Caritas ausweiten. Auch mit derzeit sinkenden und niedrigen Inzidenzen werden wir weiter mit den Auswirkungen der Pandemie konfrontiert sein“, erklärt Diözesancaritasdirektor Jörg Klärner.

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.