05.06.2020

Jahrmarkt der Sinne im Bischofsgarten Limburg

LIMBURG - Der Jahrmarkt der Sinne lädt regelmäßig in den Bischofsgarten der Stadt Limburg ein, um das Leben in all seinen Farben zu feiern sowie den Besuchern die Arbeit der caritativen Einrichtungen und Beratungsdienste auf unkonventionelle Weise näherzubringen. Der Caritasverband für den Bezirk Limburg e. V. will dadurch die Freude an einem lebendigen und friedlichen Miteinander in den Mittelpunkt rücken.

News Bild 1589

In die Vorbereitung und Durchführung sind Menschen eingebunden, die durch Caritasarbeit betreut werden (z. B. Projekte der Wohnungslosenhilfe, der Gemeinwesenarbeit, Migrationsarbeit, Gehörlosentreff). Der Caritasverband für den Bezirk Limburg verfolgt den Ansatz, bedingungslose Teilhabe am Leben in der Gesellschaft für alle zu ermöglichen und durch die Veranstaltung auch zum Abbau von Vorurteilen unterstützend beitragen.

 

Das Fest zeigt, dass wie bereichernd die Diversität der Gesellschaft ist – und dieses Konzept zeigt großen Erfolg: Bis zu 6.000 große und kleine Besucher erfreuen sich pro Jahr am bunten Programm der Musiker und Künstler, kreativen und „sinnlichen“ Mitmachmöglichkeiten, beleuchteten Zelten, dem Garten der Ruhe sowie dem Erfahrungsfeld der Sinne (Schloss Freudenberg).

 

Die Caritas-Gemeinschaftsstiftung im Bistum Limburg förderte den Jahrmarkt der Sinne 2019 mit 5.000 Euro. In diesem Jahr kamen unter der künstlerischen Leitung von Pianist und Komponist Matthias Frey wieder eine Vielzahl an besonderen Akteuren zusammen, die für viele kulturelle Highlights sorgten. Dabei war Inklusion war ein entscheidendes Thema. Viele Kinder tobten sich an bunt gemischten Ständen und Angeboten wie dem historischen Karussell, der Wurfbude und der „Phantasiothek“ aus.

 

Die Erwachsenen konnten bei herrlichem Sonnenschein viele Bühnenattraktionen – von der lokalen Obdachlosenband „Nixdruff?“ bis zur „Voice of Germany“-Teilnehmerin Kaye-Ree – erleben. Mit eintretender Dunkelheit bestaunten die Besucher einen stimmungsvoll beleuchteten Bischofsgarten, tanzten zur Swingmusik von „Marina & The Kats“ und ließen sich von der Feuershow des Teams um die 5-Meter-Großpuppe „Dundu“ begeistern, die den Abend beschloss.

Ihr Kontakt

Andrea Gehringer

Spendenbetreuung
Ferdinand-Dirichs-Haus Schiede 73
65549 Limburg

Eine außergewöhnliche Veranstaltung dank vieler Förderer

Bei der offiziellen Eröffnung mit Limburgs Bürgermeister Dr. Marius Hahn als Schirmherren dankten der Vorsitzende des Caritasverbandes für den Bezirk Limburg, Andreas Fuchs und Geschäftsführer Max Prümm den vielen Beteiligten und Mitarbeitern, aber auch den zahlreichen Förderern und Unterstützung, darunter die Caritas-Gemeinschaftsstiftung im Bistum Limburg und das Bistum Limburg, das erneut den Garten zur Verfügung stellte.

 

Diese Förderer und Sponsoren ermöglichen es, dass der Eintritt zum Jahrmarkt der Sinne in den sonst verschlossenen und hinter dicken Mauern verborgenen Bischofsgarten möglich, kosten- und barrierefrei ist.

Gemeinsam das Leben feiern und Neues entdecken, egal woher man kommt und welche Voraussetzungen man mitbringt – die Caritas-Gemeinschaftsstiftung steht ausdrücklich hinter diesem positiven Ansatz. Sie möchten mit uns solche außergewöhnlichen Veranstaltungen im Bistum Limburg fördern? Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie zum Unterstützer werden können! 

Letzte Aktualisierung

12.10.2020

Aktuelles aus dem Bistum

Referent*in Fundraising (w/m/d) 50%, mit dem Schwerpunkt Fördermittel und Stiftungswesen

Wir lieben Fundraising - Sie auch? Dann sind Sie bei uns richtig!

Flutkatastrophe: 100.000 Euro Soforthilfe

Limburg - Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband spenden 100.000 Euro an die Betroffenen der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands. Gleichzeitig rufen beide zu Spenden auf.

250.000 Euro für die Beratungsdienste der Caritas - Diözesancaritasverband und Bistum Limburg richten Corona-Fonds ein

Limburg/Wiesbaden/Frankfurt/ Wetzlar/Taunus/ Westerwald - Damit Notfälle nicht warten müssen: Der Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. und das Bistum Limburg haben einen eigenen Corona-Fonds „Beratung“ aufgelegt. Insgesamt 250.000 Euro werden für die Psychologischen Beratungsdienste der Caritas, die in der Corona-Pandemie einen enormen Anstieg der Anfragen verzeichnen, bereitgestellt. „Not sehen und handeln – gemäß unserem Leitwort können wir mit unserem gemeinsamen Corona-Fonds nun kurzfristig und unbürokratisch die Beratungskapazitäten der Caritas ausweiten. Auch mit derzeit sinkenden und niedrigen Inzidenzen werden wir weiter mit den Auswirkungen der Pandemie konfrontiert sein“, erklärt Diözesancaritasdirektor Jörg Klärner.

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.