31.05.2021

„Jahrmarkt der Sinne“ am 19. September 2021 geplant

LIMBURG - Aufgrund der Corona-Pandemie kann der Caritasverband für den Bezirk Limburg den Mai-Termin für den „Jahrmarkt der Sinne“ nicht halten. Stattdessen soll das bunte und vielfältige Fest am 19. September stattfinden – natürlich unter Einhaltung aller nötigen Hygieneregeln und Auflagen.

News Bild 3289

Tausende Menschen waren bereits drei Mal in den vergangenen vier Jahren zum „Jahrmarkt der Sinne“ in den Bischofsgarten geströmt und hatten dort gemeinsam ein friedliches und wunderschönes Fest gefeiert. Aufgrund des zweijährigen Turnus‘ sollte die Veranstaltung wieder im Mai 2021 stattfinden, doch dieser Termin ist aufgrund der derzeitigen Pandemie-Lage nicht möglich.

 

Derzeit plant der Bezirkscaritasverband das Fest für den 19. September 2021. „Wir hoffen, dass sich im Herbst die Situation erneut entspannt und wir das Fest durchführen können. Bei der Planung der Programmpunkte und Mitmachaktionen werden wir die Hygienevorschriften genau beachten und trotzdem so weit wie möglich dafür sorgen, dass die Menschen eine gute Zeit verbringen können.

 

Das ist uns ein großes Anliegen auch als Zeichen der Hoffnung und als Dankeschön für unsere so engagierten ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden“, berichtet Geschäftsführer Max Prümm. Für die Planung und Durchführung des Festes kooperiert der Caritasverband mit dem Bistum Limburg, das zeitgleich das alljährliche Kreuzfest veranstaltet.

 

 

Ihr Kontakt

Veronika Klum

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Schiede 73
65549 Limburg an der Lahn

Externe Unterstützung bei der Ideen-Entwicklung, Konzeption, Gesamtplanung und Organisation erhält der Verband wieder von Michael Guse von der Agentur Visions & Concepts GmbH, vom Musiker und Komponisten Matthias Frey, der beim Fest die künstlerische Leitung innehat sowie von Matthias Herbert bei Konzept und Öffentlichkeitsarbeit. Mehr Infos zum Programm erhalten Sie rechtzeitig  unter: www.caritaslimburg.de/jahrmarkt sowie in der Tagespresse.

Letzte Aktualisierung

31.05.2021

Aktuelles aus dem Bistum

Flutkatastrophe: 100.000 Euro Soforthilfe

Limburg - Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband spenden 100.000 Euro an die Betroffenen der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands. Gleichzeitig rufen beide zu Spenden auf.

Referent*in Fundraising (w/m/d) 50%, mit dem Schwerpunkt Fördermittel und Stiftungswesen

Wir lieben Fundraising - Sie auch? Dann sind Sie bei uns richtig!

250.000 Euro für die Beratungsdienste der Caritas - Diözesancaritasverband und Bistum Limburg richten Corona-Fonds ein

Limburg/Wiesbaden/Frankfurt/ Wetzlar/Taunus/ Westerwald - Damit Notfälle nicht warten müssen: Der Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. und das Bistum Limburg haben einen eigenen Corona-Fonds „Beratung“ aufgelegt. Insgesamt 250.000 Euro werden für die Psychologischen Beratungsdienste der Caritas, die in der Corona-Pandemie einen enormen Anstieg der Anfragen verzeichnen, bereitgestellt. „Not sehen und handeln – gemäß unserem Leitwort können wir mit unserem gemeinsamen Corona-Fonds nun kurzfristig und unbürokratisch die Beratungskapazitäten der Caritas ausweiten. Auch mit derzeit sinkenden und niedrigen Inzidenzen werden wir weiter mit den Auswirkungen der Pandemie konfrontiert sein“, erklärt Diözesancaritasdirektor Jörg Klärner.

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.