16.11.2021

Hilfe und Unterstützung in der Offenen Sprechstunde der Sozialberatung in Neu-Anspach

Neu-Anspach - Ab 15. November 2021 finden Ratsuchende im Usinger Land jeden Montag, von 09:00 bis 12:00 Uhr Unterstützung und Hilfe in der offenen Sprechstunde der Sozialberatung. Das Angebot des Caritasverbandes Hochtaunus findet in den gewohnten Räumen in der Bahnhofstraße 27, Neu-Anspach statt. Die Beratung ist ohne Termin möglich.

News Bild 4066

Ab Montag, 15. November 2021 können Klienten*innen wieder ohne Termin vorbeikommen.

 

Mit Janina Heuser ist seit Oktober eine neue Mitarbeiterin zum Team der Caritas Beratung hinzugekommen. Sie wuchs im Rhein-Main-Gebiet auf und studierte dort Friedens- und Konfliktforschung. Bereits während ihres Studiums war Janina Heuser in der Alltagsbegleitung in einem Alten- und Pflegeheim sowie im Bereich der Wissenschaftsvermittlung tätig.

 

Von Kindesbeinen an ist sie aktives Mitglied der Kirchengemeinde in ihrem Wohnort und dort auch Leiterin einer Pfadfindergruppe. Janina Heuser übernimmt die Sozialberatung ergänzend zu ihrer Tätigkeit im Projekt Sozialraumorientierung Usinger Land und ist somit bereits vertraut mit den Anliegen und Bedarfen der Menschen vor Ort. Sie kennt das Netzwerk und bindet die Vermittlung in ergänzende Angebote gewinnbringend für beide Bereiche ein. 

 

 

Ihr Kontakt

Sandy Raabe

Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising
Dorotheenstraße 9 - 11
61348 Bad Homburg v.d.H.

Die Offene Sprechstunde der Sozialberatung ist für Menschen jeden Alters, unabhängig von Nationalität oder Religion. Neben Fragestellungen und Unterstützungsbedarf im Umgang mit Behörden oder bei der Beantragung von Leistungen informieren wird über weitere Hilfen und Beratungsangebote. Alle Anliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Das Angebot ist kostenfrei.

Die Beratung findet unter Einhaltung der Abstandregelungen und mit Mund-Nasen-Schutz statt.

 

Kontakt:

Caritas Beratung, Bahnhofstraße 27, 61267 Neu-Anspach, Telefon: 06172 59760-210,

E-Mail: sozialberatung(at)caritas-hochtaunus.de, www.caritas-hochtaunus.de 

Letzte Aktualisierung

17.11.2021

Aktuelles aus dem Bistum

Flutkatastrophe: 100.000 Euro Soforthilfe

Limburg - Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband spenden 100.000 Euro an die Betroffenen der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands. Gleichzeitig rufen beide zu Spenden auf.

Referent*in Fundraising (w/m/d) 50%, mit dem Schwerpunkt Fördermittel und Stiftungswesen

Wir lieben Fundraising - Sie auch? Dann sind Sie bei uns richtig!

250.000 Euro für die Beratungsdienste der Caritas - Diözesancaritasverband und Bistum Limburg richten Corona-Fonds ein

Limburg/Wiesbaden/Frankfurt/ Wetzlar/Taunus/ Westerwald - Damit Notfälle nicht warten müssen: Der Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. und das Bistum Limburg haben einen eigenen Corona-Fonds „Beratung“ aufgelegt. Insgesamt 250.000 Euro werden für die Psychologischen Beratungsdienste der Caritas, die in der Corona-Pandemie einen enormen Anstieg der Anfragen verzeichnen, bereitgestellt. „Not sehen und handeln – gemäß unserem Leitwort können wir mit unserem gemeinsamen Corona-Fonds nun kurzfristig und unbürokratisch die Beratungskapazitäten der Caritas ausweiten. Auch mit derzeit sinkenden und niedrigen Inzidenzen werden wir weiter mit den Auswirkungen der Pandemie konfrontiert sein“, erklärt Diözesancaritasdirektor Jörg Klärner.

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.