17.12.2019

Eine Million Euro für Caritas

BISTUM LIMBURG - Das Bischöfliche Ordinariat unterstützt die Caritasstiftung in der Diözese Limburg mit einer Million Euro. Generalvikar Wolfgang Rösch und der stellvertretende Diözesanökonom, Patrick Jung, haben am Dienstag, 17. Dezember, den Scheck symbolisch übergeben.

News Bild 2514

Seit der Stiftungsgründung im Jahr 2005 unterstützt das Bistum Limburg die Caritasstiftung.

 

Bisher wurden insgesamt 9,2 Millionen Euro bereitgestellt. „Im Wirken der Caritas nimmt der Glaube konkrete Gestalt an. Die Caritasstiftung leistet durch ihre Projektförderungen einen wichtigen Beitrag, den wir gerne unterstützen“, sagt Generalvikar Wolfgang Rösch. 

 

„Nur durch die Zuwendungen des Bistums und der vielen Spender und Stifter ist es uns möglich, eine breite Vielfalt von Hilfsprojekten im Bistum zu etablieren und zu fördern“, erzählt Geschäftsführerin Sonja Peichl.

 

Die Caritasstiftung in der Diözese Limburg ermöglicht über die Ausschüttungen jährlich viele soziale Projekte: von Kinder- Jugend- und Familienhilfe über Wohnungslosen-, Flüchtlings- und Altenhilfe bis hin zur Hospizarbeit. 

Ihr Kontakt

Sonja Peichl

Team Spenden Stiften Strahlen
Über der Lahn 5
65549 Limburg

Letzte Aktualisierung

01.09.2020

Aktuelles aus dem Bistum

Referent*in Fundraising (w/m/d) 50%, mit dem Schwerpunkt Fördermittel und Stiftungswesen

Wir lieben Fundraising - Sie auch? Dann sind Sie bei uns richtig!

Flutkatastrophe: 100.000 Euro Soforthilfe

Limburg - Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband spenden 100.000 Euro an die Betroffenen der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands. Gleichzeitig rufen beide zu Spenden auf.

250.000 Euro für die Beratungsdienste der Caritas - Diözesancaritasverband und Bistum Limburg richten Corona-Fonds ein

Limburg/Wiesbaden/Frankfurt/ Wetzlar/Taunus/ Westerwald - Damit Notfälle nicht warten müssen: Der Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. und das Bistum Limburg haben einen eigenen Corona-Fonds „Beratung“ aufgelegt. Insgesamt 250.000 Euro werden für die Psychologischen Beratungsdienste der Caritas, die in der Corona-Pandemie einen enormen Anstieg der Anfragen verzeichnen, bereitgestellt. „Not sehen und handeln – gemäß unserem Leitwort können wir mit unserem gemeinsamen Corona-Fonds nun kurzfristig und unbürokratisch die Beratungskapazitäten der Caritas ausweiten. Auch mit derzeit sinkenden und niedrigen Inzidenzen werden wir weiter mit den Auswirkungen der Pandemie konfrontiert sein“, erklärt Diözesancaritasdirektor Jörg Klärner.

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.