03.04.2020

Corona-Wohnungslosenhilfe im Bistum Limburg unterstützen

BISTUM LIMBURG - Wohnungslose treffen die Corona-Krise und die verordneten Ausgangsbeschränkungen besonders hart: Ihnen fehlen die gewohnten Einnahmequellen aus Spenden- oder Flaschensammeln, das schutzbietende "Dach über dem Kopf" und sanitäre Anlage. Unterstützen Sie die Wohnungslosenhilfe im Bistum Limburg in besonders schwierigen Zeiten!

News Bild 2371

Wohnungslose treffen die Corona-Krise und die verordneten Ausgangsbeschränkungen besonders hart: Ihnen fehlen die gewohnten Einnahmequellen aus Spenden- oder Flaschensammeln, das schutzbietende „Dach über dem Kopf“ und sanitäre Anlagen. In dieser schwierigen Zeit brauchen die Caritasverbände im Bistum Limburg Unterstützung, damit das Hilfenetzwerk für wohnungslose Männer und Frauen wirkungsvoll arbeiten kann.

 

Zuhause bleiben – so lautet die Devise. Aber wie macht man das, wenn man kein Zuhause hat? Gerade Menschen ohne festen Wohnsitz zählen zu den besonders gefährdeten Risikogruppen, denn sie sind für die aggressive Infektionskrankheit extrem anfällig. Viele leiden bereits unter Vorerkrankungen und sind vom Leben unter freiem Himmel geschwächt.

 

Ihre Situation wird zudem erschwert durch die Tatsache, dass auch die Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe und Ausgabestellen von Lebensmittelspenden auf große Herausforderungen reagieren müssen. „Um den Betrieb nicht ganz einzustellen, gilt es, strikte Hygieneregeln zu beachten und den Kontakt zwischen Mitarbeitenden, Wohnungslosen und anderen auf ein Minimum zu reduzieren“, berichtet Jörg Klärner, Diözesancaritasdirektor in Limburg. Viele Ehrenamtliche würden gerade pausieren. Die Öffnungszeiten und Übernachtungsmöglichkeiten müssten vielerorts stark eingeschränkt werden.

Ihr Kontakt

Sonja Peichl

Geschäftsführerin der Caritas-Gemeinschaftsstiftung
Über der Lahn 5
65549 Limburg

Wie bleibt man Zuhause, wenn man kein Zuhause hat?

„Die aktuelle Situation ist für alle Beteiligten im Bistum Limburg ohnehin eine harte Belastungsprobe, doch der Druck durch fehlende finanzielle Mittel kommt noch erschwerend hinzu“, bestätigt auch Sonja Peichl, Bereichsleitung Stiftung & Fundraising beim Diözesancaritasverband. „Gemeinsam rufen wir daher mit allen Caritasverbänden im Bistum dazu auf, die Corona-Wohnungslosenhilfe zu unterstützen“, so Jörg Klärner.

 

Nur mit Ihrer dringend notwendigen Unterstützung können wir das Hilfsangebot aus Notschlafstellen, Wohnungslosen-Facheinrichtungen, Straßenambulanz, Essensausgaben uvm. weiter aufrechterhalten und nach Möglichkeit ausbauen.

Jetzt spenden!

Helfen Sie mit einer Spende. Denn es soll niemand verloren gehen!

Caritas-Gemeinschaftsstiftung im Bistum Limburg

Hier können Sie direkt online spenden: https://t1p.de/xsmo

IBAN: DE55 5115 0018 0003 0036 62
BIC: HELADEF1LIM
Kreissparkasse Limburg

Letzte Aktualisierung

12.10.2020

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.

Aktuelles aus dem Bistum

Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband unterstützen Vereine zur Seenotrettung mit 25.000 Euro

BISTUM LIMBURG - Weltweite Krisen treiben weiterhin viele Menschen zur Flucht über das Mittelmeer. Allein 2020 ertranken dabei nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration IOM 1426 Menschen. 2021 sind es bereits 306 Personen (Stand 30. März). Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband Limburg unterstützen deshalb zwei Seenotrettungsvereine mit 25.000 Euro. 15.000 Euro gehen an Sea-Eye e.V in Regensburg, 10.000 Euro an SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V. Beide NGOs sind mit Schiffen und freiwilligen Helfern im Mittelmeer tätig. Im April will Sea-Eye e.V. ein weiteres Schiff namens „Sea-Eye 4“ in die Region entsenden, an dem auch das Bündnis United4Rescue beteiligt ist.

Philippinen nach Taifun auf Hilfe angewiesen

BISTUM LIMBURG - Der Taifun „Vamco" nahm tausenden Menschen ihr Zuhause und sorgte am Samstag, 14. November 2020, für Überschwemmungen im Großraum Metro Manila auf den Philippinen. Zur Katastrophenhilfe stellen das Bistum Limburg und der Caritasverband für die Diözese 50.000 Euro bereit. „Vamco“ ist bereits der fünfte Taifun in einem Monat, der auf die Küsten der Philippinen trifft.

Hilfe für Beirut - Bistum Limburg und Diözesancaritasverband spenden 50.000 Euro

BISTUM LIMBURG - Die Explosionen in Beirut sind eine Katastrophe für den Libanon und die Menschen, die dort leben. Um ihnen beizustehen und Solidarität zu zeigen, spenden das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband 50.000 Euro an Caritas International.