24.09.2019

Caritasstiftung zeichnet drei Generationenprojekte aus

BISTUM LIMBURG - Die Caritasstiftung in der Diözese Limburg vergab erstmalig den Stiftungspreis für Soziales. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr drei Projekte, die sich im Bistum für das Miteinander von Jung und Alt einsetzen – als Schule, Gemeinde und Privatperson. Die mit insgesamt 10.000 Euro prämierten Projekte setzen auf generationenverbindende Ideen, um Problematiken rund um den demografischen Wandel mit Engagement und Weitblick zu begegnen. Ganz nach dem Motto: Miteinander Zeit verbringen, voneinander lernen und gemeinsam profitieren.

News Bild 2754

Projektbewerbungen aus dem ganzen Bistum Limburg erreichten die Caritasstiftung, die mit ihrem Stiftungspreis 2019 nach erfolgsversprechenden Generationenprojekten gesucht hatte. 

 

Die Preisübergabe fand im feierlichen Rahmen des 2. Stiftungstages in Limburg am 23. September 2019 statt.

 

Mit dem ersten Platz prämierte die Stiftung an diesem Abend das Soziale Schulhalbjahr aus der Region HochtaunusDie Jury überzeugte die Nachhaltigkeit dieses Projektes, bei dem sich jeweils ein Schüler und ein Senior über ein halbes Jahr lang innerhalb der Unterrichtszeit treffen und somit eine echte Verbindung zueinander aufbauen können. Für die Förderung der Umsetzung ab Anfang 2020 erhielt der Caritasverband Hochtaunus 4.000 Euro Preisgeld.

 

Zwei weitere gelungene Beispiele für das produktive Zusammenwirken der Generationen teilen sich den zweiten Platz: das Generationenprojekt von „Kirche im Grünen“ der Katholischen Pfarrei St. Margareta Frankfurt (4.000 Euro Preisgeld) und das „Nachbarschaftsbänkchen“, eine private Initiative von Renate Brand aus Kriftel im Main-Taunus-Kreis (2.000 Euro Preisgeld).

Ihr Kontakt

Sonja Peichl

Geschäftsführerin der Caritas-Gemeinschaftsstiftung
Über der Lahn 5
65549 Limburg

„Der demografische Wandel stellt die Gesellschaft vor immer größere Herausforderungen“, erklärt Sonja Peichl, Geschäftsführerin der Caritasstiftung in der Diözese Limburg. „Durch den Stiftungspreis wollen wir nicht nur soziale Projekte fördern, wir wollen auch darauf aufmerksam machen, wie notwendig und dringlich deren Engagement ist.“

 

Weitere Informationen zu den Preisträgern 2019 finden Sie hier.

Über die Caritasstiftung in der Diözese Limburg

Die Caritasstiftung in der Diözese Limburg wurde 2005 vom Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. als Dachstiftung gegründet. Ziel der Caritasstiftung unter der Schirmherrschaft des Bischofs em. Dr. Franz Kamphaus ist es, soziales Engagement im Bistum Limburg finanziell zu unterstützen.

Letzte Aktualisierung

03.09.2021

Aktuelles aus dem Bistum

Flutkatastrophe: 100.000 Euro Soforthilfe

Limburg - Das Bistum Limburg und der Diözesancaritasverband spenden 100.000 Euro an die Betroffenen der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands. Gleichzeitig rufen beide zu Spenden auf.

Referent*in Fundraising (w/m/d) 50%, mit dem Schwerpunkt Fördermittel und Stiftungswesen

Wir lieben Fundraising - Sie auch? Dann sind Sie bei uns richtig!

250.000 Euro für die Beratungsdienste der Caritas - Diözesancaritasverband und Bistum Limburg richten Corona-Fonds ein

Limburg/Wiesbaden/Frankfurt/ Wetzlar/Taunus/ Westerwald - Damit Notfälle nicht warten müssen: Der Caritasverband für die Diözese Limburg e. V. und das Bistum Limburg haben einen eigenen Corona-Fonds „Beratung“ aufgelegt. Insgesamt 250.000 Euro werden für die Psychologischen Beratungsdienste der Caritas, die in der Corona-Pandemie einen enormen Anstieg der Anfragen verzeichnen, bereitgestellt. „Not sehen und handeln – gemäß unserem Leitwort können wir mit unserem gemeinsamen Corona-Fonds nun kurzfristig und unbürokratisch die Beratungskapazitäten der Caritas ausweiten. Auch mit derzeit sinkenden und niedrigen Inzidenzen werden wir weiter mit den Auswirkungen der Pandemie konfrontiert sein“, erklärt Diözesancaritasdirektor Jörg Klärner.

Newsletter-Anmeldung

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Projekten, Stiftungen, Unterstützern und anderen spannenden Themen.