Gut beraten in der Schwangerschaft

Mit einer Schwangerschaft geht für viele Frauen und Paare ein Wunsch in Erfüllung. Doch wer in „besonderen Umständen“ ist, hat oft viele Fragen – manchmal kommen auch Unsicherheit und Ängste dazu.

 

Die katholische Schwangerschaftsberatungsstelle steht allen Frauen, Männern und Paaren offen. Wir beraten und informieren, vertraulich, kostenlos, auf Wunsch anonym, unabhängig von Konfession und Nationalität, mit viel Erfahrung und einem starken Hilfenetz im Hintergrund.

 

Damit wir Frauen in Not unbürokratisch helfen können, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen.

Ihr Kontakt

Andrea Gehringer

Spendenbetreuung
Ferdinand-Dirichs-Haus Schiede 73
65549 Limburg

Das größte Glück ist manchmal ganz klein.

Verfasser unbekannt

Während der Schwangerschaft und nach der Geburt haben Mütter und Väter einen gesetzlichen Anspruch auf Beratung. Dabei kann es darum gehen, welche finanziellen und materiellen Hilfen für die Familie und das Kind nötig und möglich sind. Die Schwangerschaftsberatung vermittelt aber auch psychosoziale, pädagogische und lebenspraktische Unterstützung, die auf die Situation der Ratsuchenden angepasst wird.

 

Des Weiteren gibt es Hilfe, wenn die Eltern bei Ämtern und Behörden gesetzliche Ansprüche geltend machen wollen. Die Schwangerschaftsberatung wird sowohl von Kommunen wie auch von den freien Trägern wie der Caritas und ihrer Fachverbände angeboten und ist kostenlos.

 

Gemeinsam für einen guten Start ins Leben

Zu folgenden Punkten unterstützt die Schwangerenberatung, von der Schwangerschaft über die Geburt bis zum 3. Lebensjahr des Kindes:

  • bei durch die Schwangerschaft ausgelösten Problemen und Konflikten,
  • bei Fragen zur Schwangerschaft und Geburt,
  • bei Fragen zu gesetzlichen Leistungen wie Elterngeld, Kindergeld, Kinderzuschlag, Wohngeld, ALG I und II etc.,
  • bei Fragen zum Mutterschutzgesetz, Kindschaftsrecht, Elternzeit.

 

Wir beraten im Schwangerschaftskonflikt, stellen jedoch keinen Beratungsnachweis aus.

 

Wir vermitteln Hilfen und

  • stellen Kontakte zu Behörden und Fachdiensten her,
  • unterstützen Sie bei der Durchsetzung gesetzlicher Ansprüche,
  • vermitteln Sachleistungen,
  • stellen in besonderen Notlagen Anträge auf finanzielle Hilfe bei der Bundesstiftung für Mutter und Kind oder dem Bischöflichen Hilfsfonds.

 

Die Beratungsstelle organisiert zudem regelmäßig das Mamacafé für Frauen mit kleinen Kindern und Migrationshintergrund, die sich hier austauschen und Fragen zum Alltag mit Kindern stellen können. 

 

Unterstützen Sie uns dabei, dieses wichtige Angebot für Schwangere und junge Familien bieten zu können.

Wir benötigen Ihre Spende zur Finanzierung von:

Schwangerenberatung